Das UNDERDOX-Programm

Endlich geschafft! Das komplette UNDERDOX-Programm steht jetzt online!

Unser Eröffnungsfilm ist dieses Jahr Sonnensystem von Thomas Heise. Heise, Dokumentarfilmer und Dramatiker aus Berlin, betritt mit seinem neuen Film neues Terrain: In den Bergen Argentiniens sieht er den Alltag der indigenen Kollas, im Tal das Leben des taubstummen Fortunato, und er erfährt die Geschichte von Bernardo, dessen Traktor sich überschlug. Sein Film ist eine Begegnung ohne Worte, eine Erzählung vom Kennenlernen und einander Sehen. (Donnerstag, 29.09., 20 Uhr, Filmmuseum, in Anwesenheit von Thomas Heise)

Mit Ben Rivers als diesjährigem Artist in Focus haben wir den FIPRESCI-Preis-Gewinner von Venedig 2011 auf dem Programm stehen, außerdem einen der umtriebigsten britischen Filmkünstler. Seine Filme erforschen wilde Umgebungen und verschlossene Welten und fühlen sich an wie Erinnerungen an eine zukünftige Zeit. Sie sind wie mit einer Patina versehen, die seine Filme in eine unbestimmte zeitliche Ferne rücken und die sich vor allem seiner Arbeitsweise verdankt: Rivers dreht auf 16mm, mit einer Bolex, meist in Schwarzweiß, oft auf Material mit abgelaufenem Verfallsdatum und entwickelt das belichtete Material selbst. Wir zeigen seine 16mm Scope Trilogy! (Freitag, 30.09., 18.30 Uhr, Filmmuseum)

Griechenland geht es gerade sehr schlecht, und keiner spricht mehr von ihm als Kulturnation. Wir schon. Gastkurator Vassily Bourikas aus Athen hat in Zusammenarbeit mit der Greek Film Archive für uns das Programm Firewalkers of Greece zusammengestellt, mit Filmen von Joseph Hepp, Kameramann der ersten griechischen Wochenschauen in den 1910er Jahren und Regisseur früher Spielfilme mit Vilar, dem griechischen Buster Keaton, Roussos Koundouros, Chronist der 50er und 60er Jahre, und Marina Gioti, Filmemacherin und Videokünstlerin aus dem heutigen Athen. (Samstag, 01.10., 21 Uhr, Filmmuseum, in Anwesenheit von Vassily Bourikas)

Geschichte wird im Film meist mit Filmschnipsel aus Archiven erzählt. Zwei unserer Filme, die die Vergangenheit erforschen, arbeiten mit Fotografien: Der portugiesische Film 48 von Susana de Sousa Dias erforscht Portraitaufnahmen von politischen Gefangenen aus 48 Jahren Diktatur. Printed Matter ist ein belgisch-israelischer Film, in dem die Filmemacher Foighel & Efrat anhand von Foto-Kontaktbögen das Nebeneinander von politischer und privater Geschichte entdecken: die Intifada befindet sich hier gleich neben dem Sonntagsspaziergang. (Beide Filme Samstag, 18.30 Uhr, Filmmuseum, in Anwesenheit von Foighel & Efrat)

Natürlich zeigen wir dieses Jahr auch wieder Spielfilme zwischen Dokument und Experiment: Isild Le Bescos neues Torpedo-Stück Bas-Fonds (Freitag, 21 Uhr, Filmmuseum), La BM du Seigneur (Samstag, 1.10., 20.30 Uhr, Werkstattkino), Das schlafende Mädchen (Montag, 3.10., 20.30 Uhr, Werkstattkino, in Anwesenheit von Rainer Kirberg) und unseren Abschlussfilm Finisterrae (Mittwoch, 5.10., 22.30 Uhr, Werkstattkino), ein absolut lachhafter Film über die Pilgerschaft von zwei Gespenstern vom katalanischen Sonar-Festivalmacher Caballero.

Außerdem zeigen wir in den UNDERDOX Shorts Filme von Luc Moullet, Boris Lehman und österreichischen Filmemachern, die Hunde zum Fliegen bringen und Mäuse zum Wohnen. (Sonntag, 20.30 Uhr, Werkstattkino, in Anwesenheit von Boris Lehman, Isabelle Martin und Nikolaus Eckhard)

Das gesamte Filmprogramm finden Sie hier.

Wir wünschen viel Spaß bei UNDERDOX!

Die Festivalmacher
Dunja Bialas & Bernd Brehmer

Dieser Beitrag wurde unter Festivalprogramm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.