Vorpremiere: DAS BILDBUCH von Jean-Luc Godard

„Das Bildbuch“ von Jean-Luc Godard: Reise in die Unterwelt der Filmgeschichte

Vorpremiere im Filmmuseum München am 28.3.2019, 19 Uhr, Karten unter 089 / 23 39 64 50

Eine orpheische Reise in unsere Kinoerinnerungen unternimmt der mittlerweile 88-jährige Godard, Großmeister der Montage, in „Das Bildbuch“. Wie der mythische Held, der seine Geliebte aus der Unterwelt zurückholt, begibt sich der letzte Überlebende der Nouvelle Vague in die Tiefen der Bild-Archive und erstellt ein Kino-Gedächtnis aus Filmschnipseln und Nachrichtenfragmenten. Sein dichter, assoziationsreicher Bildreigen eröffnet sich über einer Leerstelle, aus der das Gefühl des vergangenen Jahrhunderts entsteigt, es ist gewaltvoll, erhaben und sehnsüchtig. Godard, der gegen Untertitel war, hat „Das Bildbuch“ selbst deutsch synchronisiert, was eine Sensation ist. Noch nie haben wir Godard deutsch sprechen gehört, noch nie war er so verständlich und doch so rätselhaft überwältigend. (Dunja Bialas)
Zu Gast: Fabrice Aragon, Produzent von JLG, im Gespräch mit Dunja Bialas, Filmkritierin und UNDERDOX-Festivalleiterin

Dieser Beitrag wurde unter Hinweise abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.