Programm-Line-up 2019

Der Gewinner des Goldenen Leopard von Locarno, Pedro Costas VITALINA VARELA, eröffnet am 10. Oktober im Filmmuseum die 14. Ausgabe des Festivals für Grenzgängerfilme zwischen Dokumentar-, Spiel- und Experimentalfilm. Diesjähriger Länderschwerpunkt ist Finnland, das der finnische Experimentalfilmer und Kurator Mika Taanila in drei Programmen präsentiert.

In einer Matinee im Theatiner knüpft UNDERDOX an die letztjährige Ausgabe an und zeigt am European Art Cinema Day 2019 in Deutschlandpremiere Bruno Dumonts zweiten Teil seines JEANNE-D’ARC-Musicals, der in Cannes Premiere hatte.
Filmmaker in Focus ist der in Wien und Berlin lebende Amerikaner Ted Fendt, der seine Mumblecore-Geschichten SHORT STAY und CLASSICAL PERIOD auf 35mm bzw. 16mm gefilmt hat.
Ein weiterer Fokus gilt Virgil Vernier, der mit seinem sozialkritischen SOPHIA ANTIPOLIS für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Wir zeigen zudem seinen gefeierten MERCURIALES, der in München noch nie zu sehen war und als Deutschlandpremiere seinen Kurzfilm SAPPHIRE CRYSTAL, der in Locarno Uraufführung hatte.
Außerdem im Programm: bilderstarke Dokumentarfilme aus Portugal, darunter der Gewinner von DocLisboa, und zwei Beispiele des jungen deutschen Films. Max Linz nimmt in WEITERMACHEN SANSSOUCI die Diskurslastigkeit des Universitätsbetriebs auf, mit Ivan Markovic, Kameramann von Angela Schanelec, ist mit seinem jetzt mit dem First Steps Award ausgezeichneten Dokumentarfilm AB MORGEN WERDE ICH zukunftsweisendes deutsches Kino bei UNDERDOX vertreten.

Hier zum Download Programmübersicht (PDF)

Dieser Beitrag wurde unter Festivalprogramm abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.