UNDERDOX Halbzeit: John Smith‘ Filmlectures

smith-filmmuseumHier noch einmal für alle zum Nachhören: John Smith‘ Filmlectures, gehalten am 11. und 12. Juni 2015 im Filmmuseum München bei der UNDERDOX Halbzeit.

Lecture 1: EAST LONDON SPECTRES

Lecture 2: THE WORKING CLASS CAN KISS MY ASS

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für UNDERDOX Halbzeit: John Smith‘ Filmlectures

JOHN SMITH left his traces

Die UNDERDOX Halbzeit ist mit Experimentalfilm-Besucherrekord trotz sommerlicher Hitze nun schon wieder vorbei.

BLIGHT-1994-96-3-john-smithJohn Smith, britischer Charismatiker mit viel Humor, hat bei uns seine Spuren hinterlassen. Neben den wundervollen 16mm Kopien, die in einem Topzustand waren, war eines der Highlights die Vorführung von BLIGHT, der die Zerstörung von East London Ende der 1990er Jahre betrauert, mit Musik von EYES WIDE SHUT-Composer Jocelyn Pook.

Jocelyn Pook macht monumentalen Hybrid-Sound, der, wenn er auf experimentelle Filmformen trifft, zunächst den Boden touchiert, um sich dann aufzuschwingen. Jocelyn Pook hat außerdem Sprachelemente in ihren Soundtrack integriert, die für John Smiths Werk wesentlich sind. Entstanden ist die Pook-Smith-Zusammenarbeit infolge der Initiative „Sound on Film“ von BBC2.

Hier kann man BLIGHT noch einmal anhören. „Kill the Spiders!“

 

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für JOHN SMITH left his traces

JOHN SMITH – THE WORKING CLASS CAN KISS MY ASS

© John Smith, WORST-CASE-SCENARIO-2001-3

Die zweite Lecture zur UNDERDOX Halbzeit steht unter dem Titel THE WORKING CLASS CAN KISS MY ASS. Er verdankt sich einem Lied, das der Vater von John Smith immer pfiff, während er malte, und steht in programmatischer Weise für die politischen Filme John Smiths, die er auf seinen Reisen machte und die mit seinem britischen Humor pikant gewürzt sind. Seine berühmten Tagebuchfilme HOTEL DIARIES entstanden während seiner Reisen und Aufenthalten bei Festivals und Ausstellungen. John Smith wagt den Blick aus dem Fenster und wendet sich dem Weltgeschehen zu. Seine selbstgesprochenen Kommentare reflektieren die Komplexheit, aber auch die seltsame Einfachheit des Lebens.
Das Programm wird von John Smith als Film Lecture präsentiert.
THE WORKING CLASS CAN KISS MY ASS
freitag 11 juni 18.30 uhr filmmuseum münchen

John Smiths einflussreiche Filme zeichnen sich durch ihren formalen Einfallsreichtum, anarchistischen Witz und die schräge Art der Erzählung aus. Er hat über 50 Film-, Video- und Installationsarbeiten realisiert. Seit über 30 Jahren werden sie auf Filmfestivals, in Kunstgalerien und Ausstellungen weltweit präsentiert, unter anderem auf der Biennale Venedig und auf den Festivals von Cork, Tampere, Uppsala, Oberhausen und Winterthur.

John Smith ist Preisträger des Paul Hamlyn Foundation Award for Artists und des Film London Jarman Award 2013.

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für JOHN SMITH – THE WORKING CLASS CAN KISS MY ASS

JOHN SMITH – EAST LONDON SPECTRES

WORST-CASE-SCENARIO-johnsmithHier wurde John Smith geboren und lebt heute noch: Im Stadtteil East London. In der ersten Lecture der UNDERDOX Halbzeit sind Filme zu sehen, die John Smith in seiner Heimat realisiert hat. East London war in den 1970er und 80er Jahren ein reges Arbeiter- und Künstlerviertel, mit der Galerie ACME als Epizentrum der Avantgarde. Heute ist East London, wie alle pulsierenden Orte, von der Gentrifizierung heimgesucht. Umso wertvoller, dass viele der Kurzfilme von John Smith in East London spielen.
Das Programm wird von John Smith als Film Lecture präsentiert.
EAST LONDON SPECTRES
donnerstag 11 juni 19 uhr filmmuseum münchen

John Smith ist einer der illustren Vertreter des British Avantgarde Cinema, der in seinen experimentellen Kurzfilmen Humor mit politischer Betrachtung, Dokument mit Fiktion verbindet. Er steht im Kontext zu Derek Jarman und William Raben, der wie John Smith in East London lebt.

Veröffentlicht unter Blog, Festivalprogramm | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für JOHN SMITH – EAST LONDON SPECTRES

VIDEODOX Finissage mit Projektorenperformance

Gestern war es dann soweit: UNDERDOX lud zum letzten Akt seiner 9. Ausgabe ein und beging ihn in der feierlichen Verleihung des VIDEODOX Förderpreises 2014. Aus über 100 bayernweit eingereichten Arbeiten waren fünfzehn Arbeiten für die Präsentation in der Galerie und im Kino ausgewählt worden.

Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Filmkritiker Rainer Gansera, der Kunstwissenschaftlerin Franziska Stöhr und der Kuratorin Dana Weschke, vergab den Preis einstimmig an „Kafan“ von Narges Kalhor. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird von der Franz Meiller Stiftung gestiftet.

Auszug aus der Begründung der Jury:
Narges Kalhor gelingt es auf meditativ-ernsthafte und zugleich humorvolle Weise, das Thema des Bestattungsrituals mit der zweifelhaften Besessenheit der Menschen, sich via SMS pausenlos mitzuteilen, zu kombinieren und in eine überzeugende Bild- und Tonrhythmik zu bringen. Wobei der experimentelle Ansatz der formalen Gestaltung hervorzuheben ist. Kalhor dreht nicht einfach nur einen Film und schneidet ihn danach. Sie mixt Video- mit Filmmaterial, projiziert Videoaufnahmen aus der U-Bahn auf einen Körper im Kafan, filmt sie so wieder ab und lässt dadurch vielschichtige Bilder entstehen, die poetisch und gestalterisch überraschend sind. Die Leinwand wird dabei zum zentralen Motiv: als Leichentuch, als Wort-, als Bild- und als Filmträger.
Zur vollständigen Jurybegründung

DSC_3551

Anschließend an die Preisverleihung zauberte Performance-Künstlerin Gaëlle Rouard mit ihren 16mm-Projektoren Licht und Schatten an die Wand der Galerie, lochte live Zelluiloid-Material und ließ mittels optischer Linsen Normalbild in Cinemascope-Größe und bis zur Decke wachsen.

Foto

– Ende der 9. Ausgabe von UNDERDOX –

Das 10. UNDERDOX Filmfestival für Dokument und Experiment findet vom 8. bis 14. Oktober 2015 statt. Save the date!

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für VIDEODOX Finissage mit Projektorenperformance

VIDEODOX Finissage mit der Verleihung des Förderpreises und Projektoren-Performance von Gaelle Rouard

VIDEODOX Finissage
mit Verleihung des VIDEODOX Förderpreises 2014 und Projektoren Performance von Gaelle Rouard (Frankreich), Galerie der Künstler, Maximilianstr. 42, 19 Uhr

Am heutigen Donnerstag endet die große Videokunst-Ausstellung VIDEODOX.
Ab 19 Uhr feiern wir Finissage mit der Verleihung des VIDEODOX Förderpreises 2014. Anschließend bringt die französische Künstlerin Gaelle Rouard in einer Live-Performance mit drei 16mm-Projektoren das Zelluloid zum Tanzen.IMG_0270

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für VIDEODOX Finissage mit der Verleihung des Förderpreises und Projektoren-Performance von Gaelle Rouard

UNDERDOX Finale mit Karpo Godina, KARPOTROTTER, EL FUTURO

Wir begannen das Festival mit einer Explosion und beschließen es mit einem Feuerwerk. Heute sind die slowenischen Regisseure Karpo Godina und Matjaž Ivanišin für ein ganz besonderes Double Feature zu Gast. KARPOTROTTER begibt sich auf die filmischen Spuren von Karpo Godina. Ein Film mit Godina, aber ganz ohne ihn, wie es so seine Art ist. Davor zeigen wir Godinas dokumentarischen Kurzfilm ABESINIJA über die „Vielvölker-Minestrone“ Vojvodina (heute, Mittwoch, 18:30 Uhr, Werkstattkino).

Karpotrotter_web_1

Zum Abschluss des Festivals wagen wir noch einen Blick in die Zukunft: EL FUTURO des Spaniers Luis López Carrasco reist in die 80er Jahre zurück, als gerade die Sozialisten die Wahl gewonnen hatten, und das Land auf der iberischen Halbinsel sich in die Zukunft aufmachte. Eine Hommage auf 16mm an die Hoffnung, die Jugend und den Aufbruch, die genau zur richtigen Zeit kommt (heute, Mittwoch, 22:30 Uhr, Werkstattkino).

chupitos300

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für UNDERDOX Finale mit Karpo Godina, KARPOTROTTER, EL FUTURO

UNDERDOX Experimente

Mit unserem zweiten Kurzfilmprogramm knüpfen wir an die Tradition des Experimentalfilms an. Heute, Dienstag, 22:30 Uhr, Werkstattkino. In Anwesenheit von Zeynep Tuna und Okin Cznupolowsky. 2013-Gebrochene-Sinnlichkeit-03

Zeynep Tuna montiert in Gebrochene Sinnlichkeit türkische Pornofilme der 1970er Jahre, die auf schlechtes Videomaterial raubkopiert wurden. Maria Kourkouta versammelt in Returning to Aeolus Street Bildfragmente aus populären griechischen Filmen. Esther Urlus hat mit Konrad & Kurfürst einen Film auf der Basis einer selbstgebrauten Emulsion entwickelt. Péter Lichter bringt in No Signal Detected digitale und analoge Verfallsprozesse in einen kinematographischen Wettstreit. Eine Gaslampe lässt bei Siegfried A. Fruhaufs Still Dissolution fotografische Erinnerungen schmelzen und neue Bilder entstehen: Kino ist Chemie, und mehr noch, ist Alchemie.

In Weltpremiere präsentieren wir den unterhaltsamen Okin Cznupolowsk’s Playground: Okin und Vanessa sind in einer ranzigen WG in Neukölln eingesperrt. Ein Film auf Super-8, aus der Okin Cnzupolowsky-Werkstätte.

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für UNDERDOX Experimente

VIDEODOX IM KINO

Am heutigen Montag wird das erste UNDERDOX Kurzfilmprogramm gezeigt, die Dokumente. Dazu gibt es vier Arbeiten der VIDEODOX-Ausstellung zu sehen. (Montag 13.10., 20:30 Uhr, Werkstattkino)
In Anwesenheit der KünstlerInnen Sandra Filic, Narges Kalhor, Evelyn Rüsseler, Franz Wanner und Filmemacher Garegin Vanisian

Foto Fünfminutenfratzen_klein
Garegin Vanisian: FÜNFMINUTENFRATZEN

Sechs Kurzfilme von internationalen Regisseuren über die Finnin Salla Tykkä, die mit GIANT einen bestechenden Film über einen Turnerinnenkader in Rumänien gemacht hat, der Österreicherin Sascha Pirker, die in LIVEPAN der Effizienz des Filmschnitts beim Bügeln nachgeht, bis zu den FÜNFMINUTENFRATZEN Garegin Vanisians, der die Objekte einer Voodoo-Ausstellung im Filmschnitt rituell animiert: Die UNDERDOX Dokumente haben ihren Ausgangspunkt in der dokumentierbaren Wirklichkeit.

Als Teil der großen VIDEODOX-Ausstellung gibt es vier Arbeiten im Kino zu sehen:

MODELLE DER WIRKLICHKEIT V von Sandra Filic
KAFAN von Narges Kalhor
CRIS! MENACES! von Evelyn Rüsseler
TRAFO von Franz Wanner

kalhor_klein
Narges Kalhor: KAFAN

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für VIDEODOX IM KINO

Underdox 2014 Pressespiegel

20141008 sz kultur videodox20141009 sz film underdox

Veröffentlicht unter Festivalprogramm | Kommentare deaktiviert für Underdox 2014 Pressespiegel