Hier finden Sie Flyer und Katalog als PDF-Download!

Donnerstag 10.10.

19.00 Uhr
Filmmuseum

The Act of Killing – Eröffnung
Joshua Oppenheimer, Christine Cynn, Anonym – Dänemark / Norwegen / GB 2012 – 159 Min. – indon./engl. OmU
Gangstermethoden und Killerinstinkt. Die filmbegeisterten Täter einer indonesischen Todesschwadron von 1965 stellen die Morde an den Verfolgten der Diktatur nach und tauchen dabei in verschiedene Genres ein: Film noir, Mafiafilm, Western. Publikumsliebling der Berlinale!  
In Anwesenheit von Regisseurin Christine Cynn

Anschließend: Eröffnungsempfang im Stadtcafé

Freitag 11.10.

18.30 Uhr
Filmmuseum

Norte, The End of History
Lav Diaz – Mit Archie Alemania, Angeli Bayani u.a. – Philippinen 2013 – 250 Min. – Tagalog OmeU
Ein Filmepos wie von Dostojewski, über Verbrechen und Strafe, angesiedelt in der philippinischen Gegenwart. Der Revoluzzer und ehemalige Jura-Student Fabian begeht einen Mord an einer Wucherin, der mittellose Joaquin wird statt seiner verurteilt. Der Film spannt sich über der Seele des philippinischen Volkes und die Conditio humana auf, nicht mehr und nicht weniger. Das Meisterwerk aus Cannes!
In Anwesenheit von Produzentin Moira Lang

20.30 Uhr
Werkstattkino

Terra de ninguém (No Man's Land)
Salomé Lamas – Portugal 2012 –  72 Min. – port. OmeU
Ein ehemaliger Kolonialsöldner in Angola und Mosambik und späterer Auftragsmörder des CIA erzählt von den Grausamkeiten, die er begangen hat. Seine plastischen Schilderungen lassen die Frage aufkommen: Wieviel Fiktion verträgt die Wirklichkeit?
– Salomé Lamas ist die Regie-Neuentdeckung aus Portugal!

22.30 Uhr
Werkstattkino

The Radiant
The Otolith Group – GB 2012 – 64 Min. – engl./jap. OmeU
Ausgehend von Fukushima werden frühere Nuklearkatastrophen erinnert und atomare Heilsversprechen der Vergangenheit als Kalkül der Konzerne entlarvt.
"Die zukünftige Bedrohung existierte schon. Tschernobyl war 1986. Die Amerikaner hatten Three Mile Island. Fukushima ist heute, ist die Katastrophe unserer Zeit." – The Otolith Group

Samstag 12.10.

18.30 Uhr
Filmmuseum

In memoriam Allan Sekula (1951-2013)
The Forgotten Space
Allan Sekula, Noël Burch – NL / Österreich 2010 – 110 Min. – div. OmeU
Fotograf Sekula, im August verstorben, und Filmtheoretiker Burch folgen Containerschiffen, Lastkähnen, Zügen und Lkws, befragen Arbeiter, Techniker, Planer, Politiker und jene, die vom globalen Transportsystem an den Rand gedrängt worden sind.
– Sekulas letzter Film.

20.30 Uhr
Werkstattkino

Arraianos
Eloy Enciso Cachafeiro – Spanien 2012 –  67 Min. – galicisch/port. OmeU
Galicien liegt am westlichen Rand Europas, von der Welt abgeschieden. Hier hat sich ein ursprüngliches Dorfleben erhalten, man bestellt die kargen Felder, bewirtschaftet den Wald, sitzt abends in der Kneipe, singt, erzählt und schweigt. Ergreifend schön.

21.00 Uhr
Filmmuseum

50 Jahre Schwarze Welle
Jugoslawien: Abschied und Aufbruch
Die 60er und 70er Jahre in den Filmen von Krsto Papić und Karpo Godina
Abschied vom sozialistischen Helden und Aufbruch in andere Welten: Die Filme von Papić und Godina brachen mit der sozialistischen Doktrin und wandten sich gegen den sozialistischen Optimismus. Sie dokumentieren die Ankunft jugoslawischer Gastarbeiter am Münchner Hauptbahnhof, zeigen Schönheitswettbewerbe und Dorfmusikfeste in der Heimat, die aus dem ideologischen Ruder laufen.
In Anwesenheit von Regisseur Karpo Godina

22.30 Uhr
Werkstattkino

Suitcase of Love and Shame
Jane Gillooly – USA 2013 – 70 Min. – engl. OF
Geschichte einer verbotenen Liebe, am Vorabend der sexuellen Revolution. Ein auf dem Flohmarkt gefundener Koffer voller Tonbänder enthält die schonungslosen Aufzeichnungen von Ehebruch, Leidenschaft und Geheimnissen zwischen einem Mann und einer Frau in den USA der 60er Jahre.

Sonntag 13.10.

18.30 Uhr
Filmmuseum

50 Jahre Schwarze Welle
Jugoslawien: Zusammenhalt und Zerfall
Erinnerungsarbeit in den Filmen der Künstlerinnen Marta Popivoda und Sarah Vanagt

Yugoslavia, How Ideology Moved Our Collective Body
Marta Popivoda – Serbien / F / D 2013 – 62 Min. – div. OmeU
Die choreographierte Masse Mensch, in sozialistischen Aufmärschen, erinnert als Found-Footage-Collage aus Propaganda-Material und Fernsehbildern.

Dust Breeding
Sarah Vanagt – Belgien 2013 – 37 Min. – engl./serb. OmeU
Karadžić vor dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag. Entgegen der Offensichtlichkeit der Bilder leugnet er den Völkermord.

In Anwesenheit von Marta Popivoda

20.00 Uhr
Werkstattkino

Plan de situation: Joliette
Till Roeskens – Frankreich 2006-2010 – 137 Min.  – franz.OmeU
Gentrifizierung in der Kulturhauptstadt Marseille. La Joliette ist eines der schönsten Viertel in der Nähe des Alten Hafens. Unter dem Stichwort „Euroméditerranée“ wird es seit 2006 im großen Stil zu einer einzigen Shoppingmeile umgebaut. – Ein Dokument des Abschieds.
In Anwesenheit von Produzent Nicolas Le Bras

21.00 Uhr
Filmmuseum

Dok.fest präsentiert
Far From Afghanistan
John Gianvito, Jon Jost, Soon-Mi Yoo, Minda Martin, Travis Wilkerson, Afghan Voices  – USA / Afghanistan 2012 – 129 Min. – engl./Pashtu/Dari OmeU
Wie geht es den Menschen in Afghanistan? Was fühlt und denkt die junge Generation in dem zerstörten Land? Was wird sein, wenn die ausländischen Truppen weg sind? Ein engagierter Film über den Zustand eines Landes, erstellt aus dem kollektiven Blick amerikanischer und afghanischer Kameras.

22.30 Uhr
Werkstattkino

Tectonics
Peter Bo Rappmund – USA / Mexiko 2012 – 60 Min. – ohne Dialoge
Im Niemandsland zwischen Mexiko und den USA: Atemberaubende Aufnahmen der geologischen Besonderheiten und der Hochsicherheitsgrenze mitten durch die Natur machen die Landschaft politisch und poetisch.

Vorfilm:
RECONNAISSANCE
Johann Lurf – Österreich 2012 – 5 Min. – stumm
Das Morris-Reservoir in Kalifornien gerät vor der Kamera von Lurf in rätselhaftes Gleiten.

Montag 14.10.

18.30 Uhr
Werkstattkino

Heidis Land
Susanne Quester – Deutschland 2012 –  48 Min. – dt. OF
Die Heidi, der Geißenpeter, der Alm-Öhi. Die Namen sind zugleich Erinnerungen an die Kindheit: das Lesen, die Ferienzeit. Eine Reise in das Land von Heidi, zu den Almhütten, Freizeitparks und Ziegen.

Davor:
Dienstag und ein bisschen Mittwoch
Susanne Quester – D/Korea 2007 – 40 Min. – korean. OmU
Malen bis zum Umfallen. Suzie bereitet sich auf die Kunsthochschule vor. In ihren Mangas erträumt sie sich ein anderes Leben.

In Anwesenheit von Susanne Quester

20.30 Uhr
Werkstattkino

Zima, uhodi! (Winter, Go Away!)
Studio Marina Razbezhkina – Russland 2012 – 79 Min. – russ. OmeU
Pussy Riot gegen Putin. Vor den Präsidentschaftswahlen kommt es zu einer Protestwelle des Volkes gegen das System der Oligarchen, die durch die Staatsgewalt blutig niedergeschlagen wird. – Eine kollektive Dokumentation der Ereignisse durch zehn Moskauer Filmstudenten und -studentinnen.

22.30 Uhr
Werkstattkino

Artist in Focus: Makino Takashi
Still in CosmosEmakiGenerator2012
Japan 2009-2013
Der angesagte japanische Experimentalfilmer Makino Takashi taucht ein in einen Mahlstrom von Landschaften und Städten und generiert einen Flow von Farben und Impressionen. Mit dem betörenden Soundtrack von Jim O’Rourke!
In Anwesenheit von Makino Takashi

Dienstag 15.10.

18.00 Uhr
Werkstattkino

Plan de situation: Joliette(Wdh., siehe So. 13.10. 20:00 Uhr WK)

20.30 Uhr
Werkstattkino

Underdox Dokumente
Der  Zerfall der Jasminrevolution und die Ernüchterung der tunesischen Jugend. Fotos von hochrangigen Besuchern des Holocaust-Zentrums Yad Vashem in einer Ausstellung und deren Dokumentation. Ein hypnotisierender Bilderstrom über Schlaflosigkeit. Das Proträt der Kunstfigur Okin Cznupolowsky: Kurzfilme von Claire Angelini,  Sirah Foighel Brutmann & Eitan Efrat, Anna Ewert, Jakob Schreier u.a.
In Anwesenheit von Claire Angelini und Anna Ewert

22.30 Uhr
Werkstattkino

Underdox Experimente
Schwebende Gondeln als entrückter Heimatfilm, eine hochpolitische Miniatur, erstellt aus Polizeimaterial, Nam June Paiks „Film Scenario“ in der Explosion von Hollywood-Filmzitaten: Experimentalfilme machen Filmgeschichte. Mit Filmen von Kai Miedendorp, William E. Jones, Volker Schreiner u.a.

Mittwoch 16.10.

18.30 Uhr
Werkstattkino

Terra de ninguém (No Man's Land)(Wdh., siehe Fr. 11.10. 20:30 Uhr WK)

20.30 Uhr
Werkstattkino

From Gulf to Gulf to Gulf
Shaina Anand, Ashok Sukumaran – Indien / VAE 2013 – 83 Min.
– Kutchi/Urdu/Hindi/arab. OmeU
Seeleute, auf den Gewässern zwischen Indien und Pakistan. Mit ihren Mobiltelefonen halten sie die Fahrten und das Leben auf hoher See fest, mit einem Soundtrack im schönsten Bollywood-Stil.
In Anwesenheit von Shaina Anand

22.30 Uhr
Werkstattkino

Closing Night Trip
Libellen mit Vögeln und Schlange
Wolfgang Lehmann – Schweden / D 2011 – 60 Min. – stumm
LSD-Trip der Tiere. Insekten, Vögel, Schlangen und Kröten in einer überwältigenden Farbexplosion – so schnell das Auge sehen kann. 

 

ab 23.30 Uhr
Werkstattkino

Abschlussparty im Foyer des Werkstattkinos